Der HD Sat Recorder hilft beim Empfang von hochauflösenden Programmen

Festplattenrecorder im Wohnzimmer

Das eigene Heimkino in den privaten vier Wänden wird auch in Deutschland immer beliebter. Kein Wunder denn es bietet unbestreitbare Vorteile. Besonders für regelmäßige Kinobesucher lohnt sich der Aufbau eines Home Cinemas besonders, da sie einiges an Zeit und Geld sparen können.

Je nach Anspruch an Bild- und Tonqualität kann die Sache allerdings auch zu einem sehr teuren Vergnügen werden, da wirklich hochwertige Hifi-Komponenten mehrere tausend Euro kosten können. Echte Puristen sind jedoch mit teuren Elektronik-Bauteilen noch lange nicht zufrieden zu stellen. Meist kommen dann auch noch Accessoires dazu, die erst für das richtige Kino-Feeling sorgen.
Dazu gehören beispielsweise die passenden Kinosessel, die man häufig bei ebay ersteigern kann oder auch eine Popcorn-Maschine, die für Liebhaber selbstverständlich zur Grundausstattung gehört.

Fanatische Film-Fans gehen sogar so weit und statten ihr mit schallschluckenden Matten aus, um ein perfektes Ergebnis zu erreichen.
Um ein möglichst realistisches Kinoerlebnis zu erreichen greifen die meisten Enthusiasten auf eine Leinwand und den entsprechenden Projektor zurück. Im Elektrofachmarkt findet man mittlerweile eigentlich nur noch Beamer, die auch das hochauflösende HD-Bild auf die Projektionsfläche zaubern können. Die Alternativ zum Beamer sind LCD beziehungsweise LED-Bildschirme mit einer möglichst großen Bildschirmdiagonale. Waren diese vor einigen Jahren noch kaum bezahlbar, findet man sie inzwischen fast in jedem deutschen Haushalt.

Natürlich stellt sich auch die Frage von welcher Videoquelle, man am liebsten seine Lieblingsfilme bevorzugt anschaut. Viele Filmfans schwören dabei auf die BluRay-Disc, welche bekannt ist für ihre sehr gute HDTV-Qualität. In Kombination mit einem Festplattenrecorder, wird der Player damit auch zu einem Experten für Videoaufnahmen. Die gewünschte Sendung wird dabei ganz einfach im Speicher des Recorders abgelegt und kann jederzeit wieder abgerufen werden. Alternativ kann man die Aufnahmen auch auf DVD oder BluRay brennen.
Hochwertige Elemente für dieses Einsatzgebiet kommen beispielsweise von Kathrein.

Modell Vorteile Nachteile
Technisat Digicorder leichte Bedienung lange Umschaltzeit
Kathrein Receiver große Festplatte komplizierte Installation

Aber nicht nur die blauen Scheiben sorgen für farbenfrohe HD-Auflösung, sondern auch Sat-Receiver sind heute fast durchweg in der Lage das hochauflösende Signal zu empfangen. Dazu kommt das inzwischen auch viele Sat-Kanäle im 720i bzw. 1080p-Format übertragen werden. So kommen auch Normalsterbliche in den Genuss von High Definition. Mehr Auswahl bekommt man, wenn man auch noch die entsprechenden Pay-TV Sender wie Sky oder HD+ abonniert, welche allerdings einen passenden CI+ Schacht im Digitalreceiver voraussetzen.

HDTV Receiver für alle Zwecke

Eine weitere Videoquelle können HTPCs sein, die aufgrund ihrer vielseitigen Einsetzbarkeit immer beliebter werden. Vor allem im Multimedia-Bereich können die Heimkino-Computer punkten, da sie auch noch viele weitere Mediendateien abspielen können. Neben den bekannten Formaten wie wmv, mp4 oder avi sind aber auch andere Dateien wie Audio oder Bilder kein Problem für die Alleskönner.

Neben den visuellen Komponenten sind natürlich auch die Teile des Audiosystems von essentieller Bedeutung für das Kino-Feeling. Dreh- und Angelpunkt ist dabei der AV-Receiver der alle angeschlossenen Geräte steuert. Mit diesem wird auch das Boxensystem verbunden und angesteuert. Häufig findet man die 5.1 Variante mit fünf Lautsprechern und einem Subwoofer. Aber auch das 7.1 System ist inzwischen weit verbreitet. Damit auch das richtige Raumklanggefühl aufkommt sollte der Verstärker den Dolby Surround Sound unterstützen, was jedoch standardmäßig der Fall sein sollte. Schlussendlich stellt sich immer die Frage: Welchen HDTV Receiver kaufen ?

Um noch einmal auf das Thema Aufzeichnung von Sat-Übertragungen zurückzukommen, spielen auch eine Festplatte an einen Recorder anschließen. Diese sind eine weitere Recording-Variante und trumpfen ebenfalls mit interessanten Multimedia-Fähigkeiten auf. Sehr beliebt ist die Möglichkeit zeitversetzt das Fernsehprogramm anzuschauen durch den Einsatz von TimeShift. Aber auch die Einbindung ins Heimnetzwerk beherrschen viele der Geräte mittlerweile besonders gut. Dies hat den Vorteil, dass man die Aufnahmen auch vom PC, Tablet oder Smartphone programmieren kann und sie dort auch per Streaming abrufen kann.
Vor einem Kauf eines dieser Geräte sollte man allerdings gut vergleichen, welche der Modelle die beste Leistung bringen, denn auch teure Elektronik kann durchaus an Kinderkrankheiten leiden und damit die Bedienung wesentlich erschweren. Ein wichtiges Kaufargument sind auch regelmäßige Updates der Antennen-Hersteller. Wird die Software ständig auf dem aktuellsten Stand gehalten, kann man sicher sein, dass kleinere Fehler zügig behoben werden und man noch lange Spaß mit seinen Heimkino-Komponenten haben wird.